Wie fühlst du dich, wenn du dich eine viertel Stunde mit deinen Schwächen beschäftigst hast? Sch***e? Wie fühlst du dich, wenn du dich, wenn du deine Stärken nutzbringend einsetzen konntest?Das alleine sollte ausreichen, damit sich jeder vor allem auf seine Stärken konzentriert und dort versucht excellent zu werden, statt einfach nur verdammt gut. Denn an den Stärken arbeiten macht Spaß, und bringt Erfolg.

Ich höre schon so manchen Jammerlappen jaulen, ich kann doch nix, man läßt mich ja nicht. Ich tue das nicht als Ausrede ab, denn wenn ich mal wieder abends auf dem Sofa klebe kann ich gut nach empfinden wie schwer es ist den Ar*** hoch zu bekommen. Aber es lohnt sich. Und jeder hat Stärken. Wenn es dafür noch Belege Bedarf verweise ich auf diesen Artikel bei Faktor G

Dort wird von der Firma Specialisterne berichtet, die Autisten mit Erfolg einsetzt und deren ganz besonderen Fähigkeiten nutzt.

Und zufällig oder fordert auch Florian Rustler heute: Die Stärken stärken!

Also: Was kannst du richtig gut? Und wann beeindruckst du dein Umfeld endlich mal wieder mit deinen Leistungen?